üBER HEIDI MÜCK

Persönliches

2017_neujahrskarte

Geboren bin ich 1964 in Basel. Mein Vater stammte aus Österreich und wurde kurz nach meiner Geburt eingebürgert, meine Mutter ist Jurassierin. Meine Eltern arbeiteten beide im Gastgewerbe (Vater: Koch, Mutter: Buffetangestellte, später Wirtin). Ich habe einen 7 Jahre älteren Bruder. Als meine Mutter das “Café Gaiser” bei der Heiliggeistkirche im Gundeli übernahm, zog meine Familie in die Wohnung über dem Café. So kam es, dass ich einen grossen Teil meiner Kindheit in einem Gastbetrieb verbrachte.

Ich habe drei Söhne mit Jahrgang 1989, 1991 und 1999. Kurz vor der Geburt meines ersten Kindes zog ich zu meinem Partner in die Hausgemeinschaft Kleinhüningerstrasse 140 und wohne seither in dieser zwei Häuser umfassenden Genossenschaft. Zu meiner Familie gehört auch Kater “Mio”.

haengematte-neu

Sardinien 2015

In meiner Freizeit (ehrlich gesagt bleibt mir neben Familie, Politik und weiterem Engagement nicht allzu viel…) gehe ich joggen und schwimmen, besuche Konzerte, gehe gerne tanzen, höre Musik, sehe mir Filme an, oder lese.

Schule und Arbeit

Die Schulen bis zur Matura absolvierte ich in Basel, ein Studium der Kunstgeschichte und Musikwissenschaft brach ich nach kurzer Zeit ab und liess mich zur Gymnastikpädagogin ausbilden.

Nach mehreren Jahren als Rhythmiklehrerin an den Basler Kleinklassen begann ich meine Arbeit als Gewerkschaftssekretärin. Insgesamt 18 Jahre war ich für die Gewerkschaft Erziehung, später den vpod region basel als Bildungssekretärin tätig. Dann wechselte ich nach Bern zum Forum für die Integration der Migrantinnen und Migranten (FIMM Schweiz), wo ich für Kommunikation und politische Arbeit zuständig war und das Projekt „Migrantensession in der Region Basel“ geleitet habe. Seit Juli 2015 bin ich Geschäftsleiterin der FachFrauen Umwelt ffu-pee.

 Foto oben: Neujahrskarte 2015, Gert Handschin